Liebe Sportfreunde, Unterstützer und Interessierte,

unsere Seite wird derzeit neu überarbeitet und erhält ein neues Layout.

Wir bitten um Verständnis, dass daher keine aktuellen Beiträge erscheinen.


Bezirksmeisterschaften 16./17.04.2016

Die Bezirksmeisterschaften in Dresden stellen für unsere Sportler immer wieder eine große Herausforderung dar, schließlich wechseln sie von der gewohnten 25m-Bahn auf die ungeliebte lange 50m-Bahn.

Und genau solche Größenunterschiede konnten wir in diesem Jahr bei unseren zwei erfolgreichsten Schwimmern verzeichnen:

Tilmann – 7 Jahre und ca. 1,35 m groß und Thaddäus – 16 Jahre und gut einen halben Meter größer - zusammen konnten der Kleinste und der Größte unserer Mannschaft immerhin 9 Medaillen bei 11 Einzelstarts gewinnen.

Tilmann wurde Bezirksmeister über die 50m Brust-Beine, die 50m Brust und die 100m Rücken, gewann Silber über die 50m Rücken-Beine und erreichte einen 6. Platz über die 50m Freistil-Beine.

Thaddäus wurde Bezirksmeister über die 200m Rücken, holte Silber über 200m Freistil und Bronze über 50m und 100m Rücken sowie 100m Freistil. Über 50m Freistil kam noch ein 6. Platz dazu.

Tilmann und Thaddäus sowie Anastasia, Lennart, Lilliy, Noah und Tim unsere herzlichsten Glückwünsche zu den Erfolgen, Platzierungen und tollen Leistungen.

Die Ergebnisse findet ihr auf der der Seite des Schwimmbezirkes Dresden.


Kreismeisterschaften der Jahrgänge 2007 und 2008

Am 09. April kämpften 66 kleine Schwimmerinnen und Schwimmer aus 5 Mannschaften um die Titel der Kreismeister. Es war für alle ein aufregender Tag, denn für viele war es der erste Start bei einer Kreismeisterschaft. Alle kamen am Morgen hoch motiviert und konnten es kaum erwarten, dass sie an den Start gehen konnten. Trotz der vielen Aufregung gab es kaum einen Fehlstart während des Wettkampfes. Jeder und jede hat seine besten Leistungen abgerufen und kann mit Recht stolz auf die Ergebnisse und geschwommenen Zeiten sein.

Macht weiter so!


Trainingslager Finnentrop vom 29.03. - 02.04.2016

Am Ostermontag pünktlich um 9 Uhr trafen wir uns am Löbauer Platz und verstauten das Gepäck und die Gastgeschenke im schönen großen Ford-Bus. Dann wurde sich noch schnell von den Eltern verabschiedet und los ging es, auf die 650km lange Reise, ins schöne Sauerland. Nach einer, verglichen mit den Vorjahren, deutlich entspannteren Fahrt mit nur einem kleinen Stau erreichten wir gegen 17 Uhr das Vereinshaus der Wasserfreunde Finnentrop. Dort erwarteten uns auch schon unsere Gastfamilien.

Dienstag, der erste Tag des Trainingslagers, begann um 7:45 Uhr im Schwimmbad „Finto“. Nachdem die „Älteren“ die Leinen ins Wasser gezogen hatten, konnte das Training auf 5 schmalen Bahnen beginnen. Die 2-stündige  Wassereinheit war dabei vor allem auf Schwimmtechnik ausgelegt. Nach einer kleinen Stärkung im Vereinshaus ging es zur ersten Trockeneinheit in die Turnhalle. Hier wurden zwei Gruppen gebildet, die die nachfolgenden Aufgaben abwechselnd bewältigen durften. Zunächst standen die Erwärmung mit Einlaufen und verschiedenen Übungen auf dem Plan. Anschließend wurde in 2 Gruppen ein kleiner Kreisel mit verschiedenen Stationen durchlaufen. Während die erste Gruppe an den Stationen trainierte durfte die zweite Gruppe spielen. Beim anschließenden Mittagessen konnten wir uns kurz erholen, jedoch wurde in der Sporthalle schon die nächste Einheit, ein kleiner Parcours, vorbereitet. Diese anstrengende Form des hintereinander Durchlaufens verschiedener Hindernisse war kraftraubend, aber durch die ständige Abwechslung der Belastung gleichzeitig auch motivierend. Vor der abschließenden Theorieeinheit im Vereinshaus gab es noch eine kleine süße Mahlzeit. In 6 kleinen Grüppchen sollten alle 4 Schwimmlagen, sowie Start und Wende möglichst genau beschrieben werden.

Am Mittwoch hatten wir zu Beginn des Tages, wie sonst ja auch, Schwimmtraining. Bei den Kleineren lag der Fokus dabei wiederum auf Techniktraining, während die Großen etwas mehr als vier Kilometer(10 * 400 m) geschwommen sind. Danach gab es Frühstück, gefolgt von einem anstrengenden Hallentraining, das aus einem Parcours in der einen Hallenhälfte und spielen in der anderen bestand. Ein ordentliches Mittagessen und die Auswertung der Theorie vom Vortag verschafften uns wieder Kraft für die zweite Trockeneinheit. Diese bestand aus zwei relativ simplen Parcours, die trotzdem an unseren Kräften zehrten und den Abschluss des Tages bildeten. Alles in einem ein gelungener Tag .

Auch der Donnerstag des Trainingslagers begann mit einer Schwimmeinheit von acht bis zehn Uhr. 20*200m Lagen, wobei jedes fünfte Mal in Hauptlage geschwommen wurde, standen diesmal auf dem Plan der Großen. Anschließend gab es Quark-Frühstück im Vereinsheim. Als nächstes ging es in die Turnhalle zum Trockentraining. Aufgrund langsam nachlassender Kräfte stand diesmal die Förderung des Teamgeists im Mittelpunkt. Dies geschah in Form von drei Spielen. Abschluss der Einheit war eine Entspannungsübung. Nach dem Mittag, es gab Hühnerfrikassee, widmeten wir uns der Wochenaufgabe, einem selbst gestalteten Banner. Am späten Nachmittag ging es zum Bowlingspielen, wo es auch gleich im Anschluss das Abendessen gab. Von 19 bis 20.30 Uhr war noch eine zweite Schwimmeinheit geplant - unter anderem mit 10*100m Kraul. Danach war wohl so ziemlich jeder kaputt und froh wieder zu seiner Gastfamilie zu können.

 Nachdem der Donnerstag mit der abendlichen Schwimmeinheit sehr lang war, sollte der Freitag eher ruhige Einheiten mit sich bringen. Im Wasser wurden aber zunächst wieder viele Meter bzw. sogar Kilometer geschwommen. Nach dem gewohnten Frühstück ging es wieder in Sporthalle. Hier sollten sich zunächst alle Gedanken über den Begriff „Mannschaft“ machen. Anschließend wurde viel gelaufen und ein paar Reaktions- und Sprintübungen standen auch noch auf dem Plan. Nach dem Mittag ging es wieder in die Sporthalle. Die Auswertung einiger Videomitschnitte aus dem Schwimmtraining und die Ergebnisse der Befragung zur „Mannschaft“ sollten ausgewertet werden. Anschließend konnten wir die Wochenaufgabe noch präsentieren und uns alle als Team mit der selbigen fotografieren lassen. Für die kleineren endete der Tag dann mit dem gewohnten Kuchenessen im Vereinshaus. Die Großen hingegen durften noch für Ordnung sorgen, bevor es in einer weiteren Einheit beim Spinning noch einmal anstrengend wurde.

Zum Abschluss des Trainingslagers ging es am Samstagmorgen zum letzten Mal ins Wasser. Diesmal ging es für alle Bahnen noch einmal um die Technik. Beinbewegung, Steuerung durch den Kopf und Schwimmkombinationen bildeten die Hauptaufgaben, bevor zum Ende noch einmal der Teamgeist gefragt war: 3 Teams kämpften noch einmal als Staffeln gegeneinander. Nachdem sich alle voneinander Verabschiedet hatten, konnten wir die Rückfahrt nach Zittau antreten und sind am frühen Abend glücklich, erschöpft und motiviert für die nächsten Trainingseinheiten wieder am Startpunkt der Reise angekommen.

Wir danken den Wasserfreunden Finnentrop, allen Gastfamilien, Trainern und Helfern sowie Martin, unserem Fahrer und Betreuer, dass ihr uns dieses Trainingslager ermöglicht habt.

Text: Tim, Thaddäus und Martin


Wahl der Sportler und Nachwuchssportler des Jahres 2015

Gleich zweimal können wir voller Stolz jubeln und uns mit Thaddäus Ast und Annabell Jesche über ihren Erfolg bei der Wahl zum Nachwuchssportler 2015 freuen. Im Schwimmsport spielen beide auf der Kreis- und Bezirksebene schon seit vielen Jahren immer eine wichtige Rolle wenn es um Medaillien geht. So konnten beide bereits mehrere Bezirksmeistertitel über verschiedene Strecken und natürlich auch Vize-Bezirksmeistertitel ihr Eigen nennen.

Aber auch im Rettungssport bei der DLRG fühlen sich beide zu Hause. Auch hier mischen sie bei Wettkämpfen auf der Landes- und Bundesebene immer vorne mit. Noch nicht all zu lange sind beide im Triathlon unterwegs. Aber wen wunderts - auch hier haben beide schon Medaillen geholt und schwimmen, radeln und laufen was das Zeug hält.

Und jetzt halten beide eine ganz besondere Auszeichnung in den Händen. Annabell belegte bei der Wahl zur Nachwuchssportlerin den 3. Platz. Thaddäus konnte bei den Nachwuchssportlern sogar einen hervorragenden 2. Platz erzielen.

Wir sind stolz auf euch und gratulieren euch von ganzem Herzen.


Kreismeisterschaften Langstrecke

   Am Samstag, den 19.03.2016 fanden in Görlitz
   die Kreismeisterschaften der Jahrgänge 2006
   und älter über die Langstrecke statt. Aus
   unserem Verein stellten sich 8 Schwimmerinnen
   und Schwimmer den Distanzen von 400 - 1500m.
   Während Lennart, Anastasia, Tim und Thaddäus
   bereits schon "alte Hasen" auf der Langstrecke
   sind, war es für Eva, Leandro, Niklas und Noah
   eine Premiere über die 400m Freistil. Alle
   4 "Neulinge" schlugen sich fabelhaft und konnten
   stolz auf ihre erschwommene Zeit sein. Für 
  
Noah reichte es sogar bis auf das Treppchen. Er belegte den 2. Platz in seiner Altersklasse. Aber auch unsere "alten Hasen" legten sich mächtig ins Zeug und erschwammen die ein oder andere Medaille. 
Und besonders stolz sind wir darauf, dass alle ihre alten Zeiten verbessern konnten. So ist zum Beispiel Thaddäus über die 1500 m eine hervorragende Zeit unter 20 Minuten geschwommen. 
Insgesamt konnten wir folgende großartige Leistungen verbuchen:

400 m FreistilEva Koch5. Platz08:46,30 min
Anastasia Ast2. Platz06:05,80 min
Noah Fechner2. Platz07:02,91 min
Niklas Großer5. Platz07:48,63 min
Leandro Kelz6. Platz08:32,93 min
Lennart Goth6. Platz06:25,95 min
Thaddäus Ast3. Platz04:57,16 min
800 m FreistilAnastasia Ast1. Platz12:56,53 min
1500 m FreistilLennart Goth8. Platz25:44,70 min
Tim Glogowski2. Platz23:20,85 min
Thaddäus Ast3. Platz19:48,76 min

   

 

 

 

 

   


   Weiter so! 
   
                                                                                                        


Bonbon-Pokal 2016

Am 12.03.2016 lockte der „Bonbonpokal“ der SG Robur Zittau wieder 9 Mannschaften mit insgesamt 150 Schwimmerinnen und Schwimmer aus Sachsen und Berlin ins Stadtbad Zittau. Nach fast 600 Einzel- und 19 Staffelstarts sicherte sich wiederholt der SV Weixdorf mit 926 Punkte den Sieg und damit 9 kg Bonbons. Auf den Plätzen folgten:

               2. TSV Großschönau, 838 Punkte

               3. SG Robur Zittau, 673 Punkte

               4. Post-SV Görlitz, 194 Punkte

               5. SV Grün-Weiß Weißwasser, 156 Punkte

               6. TSG Olbersdorf, 57 Punkte

               7. 1. Dresdner Schwimmgemeinschaft, 37Punkte

               8. SV Sportlust Neugersdorf, 29 Punkte  

               9. Aqua Berlin, 22.

Unser Fazit steht fest: Es war ein toller Wettkampf mit vielen guten und sehr guten Leistungen unserer Schwimmerinnen und Schwimmer. An dieser Stelle ein besonders Lob an die Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2005 bis 2007, die sich meist das erste Mal über die 100m Lagen „trauten“. Luisa, Eva, Jette, Merlin, Niklas, Noah und Elias – das habt ihr richtig toll gemacht!

Und dann hat Tilmann als 7jähriger die Größeren und Älteren „das Fürchten gelehrt“! Er gewann die 50m Rücken in der Zeit von 0:53,57 min im Jahrgang 2007 / 2008. So kann es weiter gehen! Über 100m Freistil konnte Thaddäus sich noch einen großen Wunsch erfüllen und diese Strecke zum ersten Mal unter einer Minute schwimmen. Die 0:59,64 min bedeuteten den Sieg im Jahrgang 1999 / 2000 und die zweitschnellste Zeit im Wettkampf.

"Ohne Fleiß kein Preis!“ – wir sehen uns im Training und zu den nächsten Wettkämpfen, wo ihr hoffentlich alle an die Leistungen anknüpfen könnt.


Bonbon-Pokal

In einer Woche ist es Zeit für unseren Bonbon-Pokal. Viele von euch haben sich zum Wettkampf angemeldet und gemeinsam wollen wir alles geben, um den größten Anteil an Bonbons zu gewinnen. Damit uns dies auch gelingt, nutzt noch einmal die kommende Woche zum trainieren.

Auch müsst ihr gut auf euch aufpassen, damit ihr bis zum nächsten Samstag gesund bleibt und euch nicht noch einen dicken Schnupfen einfangt.


Unterstützung bei Sportlerwahl

In Zittau läuft derzeit die Sportlerwahl. Aus unserem Verein sind Thaddäus Ast und Annabelle Jesche bei den Nachwuchssportlern nominiert. Die Nominierung allein ist schon ein großer Erfolg, aber wir möchten gern noch mehr für beide erreichen. Dafür benötigen wir dringend auch eure Unterstützung!

 Abstimmen kann man einmalig über den Coupon in der Sächsischen Zeitung und einmalig übers Internet. Das Verfahren läuft bis zum 06. März 2016.

 Die Internetabstimmung könnt ihr über einen der folgenden Links vornehmen:

www.sz-online.de/sachsen/zittau oder http://sz.edb.io/loebau-zittau/  

 Jede E-Mail-Adresse funktioniert nur einmal, da man nach Abstimmung einen Link zugeschickt bekommt, welchen man dann bestätigen muss.

 Es wäre schön, wenn ihr Alle und eure Familien sowie eure Freunde Thaddäus und Annabelle bei dieser Wahl unterstützen könntet.

Also bitte selber abstimmen und natürlich auch weitersagen und andere um Unterstützung bitten.

Wir sagen schon jetzt mal danke für eure Hilfe.


Neues auf der Seite

Achtung!

Unter der Rubrik Wettkämpfe findet ihr jetzt alle Wettkampftermine für dieses Jahr, die uns schon bekannt sind.

Weitere Termine, die ihr euch unbedingt schon einmal vormerken solltet, findet ihr unter der Rubrik  Der Verein - interne Termine.

Facebook

Anmeldung